Swinemünder 20

Wie Rotwein und dunkle Schokolade.

Ein besonders wohliges Gefühl von Wärme und Eleganz prägt das Entrée der Swinemünder Straße 20.
Aufwändig saniert bietet Ihnen der herrliche Gründerzeitaltbau repräsentatives Eigentum in Vorderhaus und Seitenflügel. Zwölf einzigartige Wohneinheiten verteilen sich auf fünf Etagen. Ausgesuchte Materialien, sorgsam aufeinander abgestimmt, schaffen ein nobles Ambiente. Und wer das schillernde Leben in Berlin-Mitte liebt, weiß auch den stimmungsvoll begrünten Innenhof zu schätzen.

Lage

Ein Sprung in die Geschichte.

Durch den Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961 wurde die Swinemünder Straße geteilt – auf der Höhe des Hauses Nr. 20, welches dann im Ostteil Berlins lag. Die im Westteil gelegene Bernauer Straße kreuzte den Grenzbereich und wurde ein Synonym für die Teilung der Stadt.

Dieser besondere Ort der deutschen Nachkriegsgeschichte zeigt exemplarisch die Auswirkungen des Mauerbaus: die Zerstörung von Stadtraum, die Trennung von Familien und Freunden. Sie dokumentiert die Versuche, der Diktatur durch Flucht in den Westen zu entkommen. Bereits zwei Tage nach Errichtung der Absperrungen flüchtete der 19-jährige Grenzsoldat Hans Conrad Schumann mit einem legendären Sprung über den Stacheldraht in den Westteil Berlins.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner

Dario Schameitis

+49 30 / 610 820 216
+49 176 / 613 77 271
schameitis(at)maehren-immobilien.de